Hohe Punktelastizität

Die wichtigste Voraussetzung für die richtige Matratze bei Rückenschmerzen ist eine hohe Punktelastizität. Durch eine hohe Punktelastizität passt sich eine Matratze optimal an die jeweiligen Körperpartien an. Schwere Körperteile wie Schultern und Becken sinken punktgenau ein, wobei die anderen Körperpartien optimal unterstützt werden.

Naturlatexmatratzen weisen ausgezeichnete punktelastische Eigenschaften auf. Auch wenn keine Matratze Ihre Rückenschmerzen vollständig lösen kann, ermöglicht die Kipli Matratze eine gerade sowie natürliche Haltung der Wirbelsäule und ist somit sehr effektiv gegen Rückenschmerzen.

Der richtige Härtegrad

Darüber hinaus spielt der Härtegrad der Matratze bei Rückenschmerzen eine große Rolle. Aufgrund der zwei integrierten Härtegrade, die in Kombination mit verschiedenen Lattenrosten noch modifiziert werden können, kann mit der Kipli Matratze jeder sein optimales Liegegefühl erzielen. Wer unter Rückenschmerzen leidet sollte darauf achten dass seine Matratze weder zu hart noch zu weich ist. Die Kipli Matratze ist insgesamt mittel hart mit den integrierten Härtegraden 2 und 3.

Die 7 Komfortzonen der härteren Matratzenseite sorgen für eine Stabilisierung der Wirbelsäule. Dies ist bei Rückenschmerzen ebenfalls ein wichtiger Punkt. Aufgrund ihrer viskoseelatischen Eigenschaften sind Komfortzonen bei Latexmatratzen jedoch nicht unbedingt nötig, da sich diese in jedem Fall optimal an den Körper anpassen.

Entdecken Sie unsere Kipli Matratze.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!